Wie auch du anfangen kannst, ein zero waste Leben zu leben

Schon seit Langem verfolgen wir bei soulbottles den Blog Trash is for Tossers von Lauren Singer (der Titel spielt auf die Doppeldeutigkeit des Wortes “tosser” an - was zum einen “Wegwerfer”, aber eben auch das Schimpfwort “Wichser” bedeutet). Am Dienstag hatten wir dann endlich die Gelegenheit, sie bei ihrem Vortrag, der von dem Berliner verpackungsfreien Supermarkt und soulbottles Händler original unverpackt organisiert wurde, kennenzulernen.

Die New Yorkerin Lauren Singer lebt seit vier Jahren ein zero waste Leben. Als waste bezeichnet sie dabei sogenannten landfill waste, also Deponieabfall, der nicht kompostierbar ist. Die Entscheidung, auf Verpackungsmüll zu verzichten, traf Lauren nachdem ihr klar wurde, dass sie täglich das größte Nebenerzeugnis der ihr verhassten Erdölindustrie (gegen die sie als Studentin der Umweltwissenschaften und Aktivistin regelmäßig protestierte) konsumierte - PLASTIKVERPACKUNGEN.

two years of trash fit in a jar

Die größte Herausforderung für Lauren war dabei am Anfang, die Dinge des täglichen Konsums (Deo, Putzmittel, Zahnpasta, Bodylotion und und und) selbst herzustellen. Nach einigen Monaten der Umgewöhnung, genießt sie diese Veränderung jetzt bewusst. So hat sie die Kontrolle darüber, welche (ausschließlich natürlichen und veganen) Inhaltsstoffe sie in ihren Körper und an ihre Haut lässt. Dafür hat sie viele kreative Lösungen gefunden, die sie gerne teilt.

Ihre Lebensmittel kauft Lauren ausschließlich auf regionalen Bauernmärkten und in Unverpackt-Supermärkten und bringt für den Transport der Einkäufe nach Hause wiederverwendbare Container und Beutel mit. Sie selbst sagt, dass sie viel gesünder und bewusster lebt, seitdem sie auf Verpackungsmüll verzichtet und auch noch bares Geld spart, da sie viel unnötigen Konsum-Ballast aus ihrem Leben verbannt hat und ihre Klamotten nur noch Second Hand kauft. Dafür dass man trotzdem ziemlich stylish sein kann, ist sie das lebende Beispiel.

Lauren selbst nutzt (noch ;) ) statt einer soulbottle ein “Mason Jar” (das sind diese typischen amerikanischen Marmeladen-Gläser), das sie nicht nur für Leitungswasser unterwegs, sondern auch als Aufbewahrung für ihr Essen unterwegs nutzt. Am Ende des Tages wird es dann auch als ihre kleiner persönlicher Kompost ihrer über den Tag angefallenen Essensabfälle genutzt.

Um entsprechend ihrer Werte und Überzeugungen zu leben, ist für Lauren der zero waste Lebensstil unverzichtbar. Mit ihrer herzlichen und urteilsfreien Art, lädt sie Menschen in ihren Vorträgen und mit ihrem Blog dazu ein, selbst ein Leben ohne (oder zumindest mit weniger) Verpackungsmüll zu leben. Denn sie ist überzeugt, dass jede*r Einzelne die Welt zum positiven verändern kann. Gemäß dem Motto „Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, dann werden sie das Gesicht der Welt verändern.” Laut Lauren, verbraucht der durchschnittliche Amerikaner 4 Pfund Abfall pro Tag. Da Lauren schon seit 4 Jahren müllfrei lebt, sind das sage und schreibe schon über 2,5 Tonnen Müll, den sie eingespart hat. Das sollte doch Antrieb genug sein, 

Hast du jetzt Lust bekommen, die ersten Schritte in Richtung zero waste zu gehen?

Dann kommen hier Laurens Empfehlungen für den Einstieg:

1) Schau in deine Mülltonne und mach eine erste Bestandsausnahme um dann zu überlegen, wie du reduzieren kannst

2) Mach einen ersten Schritt – Kaufe auf einem Bauernmarkt statt im Supermarkt oder in einem Unverpackt-Supermarkt. Zum Glück gibt es verpackungsfreie Supermärkte in immer mehr Städten, die dich dabei unterstützen, einzukaufen, ohne Müll zu produzieren. Hier findest du eine (fast) vollständige Liste (pssst… übrigens: in vielen der Läden findest du auch soulbottles - für verpackungsfreies Trinken)

Und schau mal in deinem Badezimmer, was du alles kaufen MUSST und was du vielleicht selbst herstellen kannst (wie zum Beispiel deine eigene Zahnpasta). Mit the simply co. hat Lauren ihr eigenes zero waste Waschmittel auf den Markt gebracht.

Die Umstellung zu einem waste free Leben passiert nicht von heute auf morgen – daher gilt vor allem: Sei geduldig mit dir selbst!

Wir freuen uns, wenn du uns von deinen ersten Schritten in Richtung zero waste Lebensstil hier im Blog als Kommentar oder auf Facebook erzählst!

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.