jahresruckblick2018_header_blog2

Jahresrückblick 2018

Es war ein großartiges Jahr: mit euch, für uns, für eine bessere Welt. Auf die vielen kleinen und großen Höhepunkte des Jahres im soulbottles Universum haben wir gemeinsam zurückgeschaut.

Lieblingserfolg: die halbe Mille

Wunderbar großartig, soulig, schön: 2018 haben wir die halbe Mille geknackt! Das sind 500.000 Euro für Trinkwasserprojekte und eine halbe Million verkaufte soulbottles! Unser Lieblingserfolg zeigt: Wir sind auf dem besten Weg in eine Welt mit weniger Plastik und mehr soul. Wie sollte man einen solchen Erfolg schöner feiern, als mit einer special Halbe-Mille-soulbottle? Im Design-Contest hat das Motiv von Flora gewonnen: One drop can change the world. Die vielen kleinen Punkte sollen zeigen: wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, kann das Großes bewirken – wie bei soulbottles mit der halben Mille.

Julian – unser Held im Einkauf über fairrubber:

Im Juli diesen Jahres ist endlich unsere 1. Tonne sau fairem Rubber bei unserem Verarbeiter angekommen. War ein ziemliches hin- und her und hat eine ganze Weile gedauert, aber heute können wir voller Stolz sagen, dass alle unsere Gummiprodukte aus fair geerntetem Latex hergestellt werden.
2018 sind wir auch dem Fair Rubber Verein beigetreten, der den Kontakt vor Ort hergestellt hat und dafür Sorge trägt, dass unsere Prämie auch wirklich den Bauern zu Gute kommt.

Laura – unsere Marketing Allrounderin über den Website Relaunch

Laura_Profilbild_Rund

Nach meinem persönlichen „Relaunch“ bei soulbottles nach der Elternzeit war für mich klar: um 2018 gerecht zu werden, braucht unsere Website das auch! Einen Neustart, aber in gewohnter Umgebung. Dank einem tollen neuen Partner an der Seite ging es dann nach knapp 9 Monaten (muahaha) glasklar und quellfrisch wieder an den Start. Bestes Projekt für den Wiedereinstieg und mit drei neuen soulfriends an Board, die ihre em‘s, Datenbankabfragen im Schlaf und bei „Hello IT!“ nicht nur „have u tried turning it off and on again“ parat haben. 2019 - bring it on!

Marian – unser Holocracy Guru über soulbottles als Purpose Unternehmen:

marian_profilbild_rundsoulbottles ist jetzt ein Purpose Unternehmen. Ein was? Klingt abstrakt und nichtssagend. Heißt: Die GmbH, also die Firma, gehört jetzt den Mitarbeiter*innen und wir haben eine rechtliche Struktur gefunden mit der wir uns für immer verpflichten, unsere idealistischen sozial-unternehmerischen Ziele beizubehalten. Daran kann niemand mehr rütteln.

Ich kann das manchmal selbst noch kaum glauben und bekomme leuchtende Augen, wenn ich davon erzähle (naja, bilde ich mir zumindest ein). Diese Entwicklung ist für mich wie ein Schlussstein: Was wir uns nach innen als Organisationskultur aufgebaut haben und nach Außen als Vision und Mission verfolgen ist nun felsenfest gesichert.

Isa – unsere ehemalige Design Zauberin über die Massageliege im soulbottles office:Isabell_Profilbild_Rund

Körperliches Wellbeing wird bei uns nach der Büroarbeit am Rechner oder vielen Stunden beim Flaschenpacken natürlich ganz groß geschrieben. Und jede*r kann Ideen einbringen, wie wir Gutes für Körper und Geist tun können. So haben wir seit diesem Jahr eine Massageliege auf der wir uns regelmäßig von einer tollen Masseurin verwöhnen und die Seele baumeln lassen können.

Reka – unsere Online Marketing und Website Heldin über den soulbottles Geburtstag:

soulbottles 6. Geburtstag war mein erster soulbottles Geburtstag. Ich habe mich nach nur einem halben Jahr schon sehr zugehörig und wohl gefühlt. Wir haben im August bei über 30 Grad vor und in unserem Lager gefeiert. Viele Freunde von uns waren zu Besuch, wir haben alle viel getanzt, gegessen, getrunken und eine schöne Zeit zusammen verbracht. Mein persönliches Highlight war, als es plötzlich anfing wie aus Eimern zu gießen und wir im Regen getanzt haben.

Kerstin – die Social Media Bespaßerin über die neue Kaffeemaschine:

Kerstin_Profilbild_Rund2018. Nicht nur das Jahr der vielen neuen Gesichter – auch das Jahr der neuen Kaffeemaschine. "The Moccamaster".
Im Dezember zog er in die Küche und sorgt nicht nur für ordentlich Verwirrung, NEIN, er versorgt uns auch mit, auf liebevolle 93 Grad erhitztem, Kaffee.
So langsam haben immer mehr den Dreh raus & alles was jetzt noch zum Kaffeeglück fehlt, sind verdammt gute Bohnen. To be continued …

Theresa – unsere Logistik Heldin über die Pappschnibbelmaschine: 

Profilbilder_Rund

Ein Highlight in 2018? Ganz klar: Unser Upcycling von Papiermüll zu Verpackungsmaterial!
Wir versuchen in der Logistik schon immer so viel Material wiederzuverwerten, wie möglich. Und seit letztem Jahr können wir das im großen Stil.
Dank unserer neuen Maschinen, mit tollen Namen – “Pappschlitzschrädderschnibbelmaschine” und “Papierknüllfaltgerät” – verarbeiten wir unsere Kartonreste in die fluffig zerhäckselten Matten, die deine soulbottles sicher durch die Welt begleiten. Das spart extra produziertes Füllmaterial, den damit verbundenen Verpackungsmüll und Transportwege. Und natürlich reduziert es unseren Müll gewaltig.
Auswirkungen von nachhaltigem Verhalten kann man häufig nicht sofort erkennen, doch hierbei kann ich ganz live beobachten, wie aus Müll etwas Neues, ganz Sinnvolles, entsteht und das ist wirklich wunderbar. Adé eingekauftes Füllmaterial! Hello Upcyclingkreislauf!

Patrick – Bcorp score von 82 auf 106 gesteigert

Patrick_Profilbilder_RundB Corp ist eine globale Bewegung von Unternehmen, die sich das Ziel gesetzt haben, die Welt zum Positiven zu verändern. Gemeinsam haben wir uns freiwillig verpflichtet, die Kraft unseres Wirtschaftens für gesellschaftlichen Wandel und den Schutz der Umwelt einzusetzen. Ob dem auch wirklich so ist, beweisen B Corp Unternehmen alle zwei Jahre in einem B Impact Assessment und erhalten anschließend eine Zertifizierung.
Eine super Gelegenheit um auf unsere Unternehmung zu schauen! Die 280 uns gestellten Fragen haben wir gemeinsam beantwortet und viel über uns gelernt. Besonders viele Punkte konnten wir dafür sammeln, wie wir mit unserem Produkt und den generierten Spenden auf Gesellschaft und Umwelt einwirken. Auch wie wir bei soulbottles miteinander arbeiten und wie gut es unseren Mitarbeitern geht, wurde sehr positiv bewertet. Gleichzeitig haben wir uns vorgenommen unsere Lieferkette noch weiter im ökologischen Sinne zu verbessern und noch mehr in unserer Community vor Ort zu wirken.
Im Vergleich zu 2016 konnten wir uns von 82 auf 106 Punkte (200 Punkte sind maximal zu erreichen, 170 Punkte sind der höchste je erreichte Wert) verbessern. Wir haben uns fest vorgenommen beim nächsten Assessment die 120 Punkte Marke zu knacken, um dann als „Outstanding! for the planet“ zu gelten!

Laura – seit Anfang an in Berlin dabei über die Projektreise nach Nepal:

6 Jahre Zusammenarbeit mit Viva con Agua und nun nach der Reise 2016 das zweite Mal die Chance die Projektarbeit, das Land und die Menschen vor Ort hautnah zu erleben. Nepal ist bunt, überfordernd und offen. Ein Land, das so viel zu bieten hat und so wenig Mittel. Für uns war es essentiell die Arbeit von Viva con Agua und der Welthungerhilfe auch vor Ort zu sehen. Zu spüren, was unsere Arbeit und euer aller Beitrag bewegen kann! Vom muckeligen Berliner Office aus, wo ich mir jeden Augenblick meine soulbottle auffüllen kann, ist das doch wahnsinnig schwer.
Namaste Nepal – du wunderschönes Land mit diesen wunderbaren Menschen! Wir kommen wieder.

Esra – über den Female Future Force Day:

Esra_Profilbild_Rund

Ich war im Sommer 2018 mit drei Kolleginnen auf dem Female Future Force Day.
Es gab viele verschiedene Workshops, Speakerinnen und Infostände von u.a. Adidas, Sixx und Einhorn. Unter anderem haben diese darüber informiert, wie Frauen in den jeweiligen Unternehmen mit speziellen Angeboten gefördert werden. Bei den Talks haben starke Stimmen aus der Wirtschaft von ihren Achievements berichtet, andere angeregt und auch aufgefordert, mutiger zu sein.
Nina konnte für uns auf einem Panel von *tbd gemeinsam mit i+m Naturosmetik und Mein bedingungsloses Grundeinkommen über neues Arbeiten diskutieren.
Für mich war der FFF Day sehr inspirierend. So viele Frauen zu sehen, die was bewegen und den Zusammenhalt unter allen zu spüren: Female Empowerment at its best!

Steffi – unsere Laser Queen über den neuen Laser:

Die Laserabteilung hat Nachwuchs bekommen! Seit wir 2016 den Custom-Gravurbereich gestartet haben, haben wir dort alle Hände voll zu tun. Bald wollten so viele Menschen und Unternehmen unsere individuell gravierten Bottles, dass wir mit der Produktion kaum noch hinterher gekommen sind. Ende 2017 war klar: unser Laser schafft es nicht mehr alleine.
Also haben wir ihm 2018 einen starken Freund besorgt – gleiches Modell, aber doppelte Power. Dann noch schnell alle Prozesse umstrukturiert, die Produktionsräume angepasst und neue Salespeople eingelernt… Und Tadaa: seit Juli gravieren wir nun mit 3-facher Laserpower an zwei Maschinen parallel. Die Customkunden sind happy, und wir sowieso. Möge die Macht mit uns sein!

Angelika – über Projekt START-UP!:

Angelika_Profilbild_Rund_160x160Schülerinnen aus Deutschland, Elfenbeinküste, Südafrika und Namibia haben uns im August 2018 esucht. Als selbsterklärte Feministin habe ich mich mega gefreut, als die Anfrage vom Goethe Institut Dakar kam, Startup Contest Gewinnerinnen aus Deutschland und Sub Saharan Africa zu einem Mini-Praktikum einzuladen. Drei Tage sind natürlich eine sehr kurze Zeit. Doch dank des Engagements vieler soulies haben die vier Schülerinnen Einblicke in diverse Bereiche von soulbottles gewonnen. Sie haben unsere logistischen Vorgänge erklärt bekommen und durften auch mal selber Flaschen zusammenbauen und einpacken. Sie haben Sales Pitch Trainings bekommen und einen Workshop zu Crowdfunding belegt. Ein besonderes Highlight war das Fotoshooting, bei dem die jungen Frauen als Designerinnen, Fotografinnen und auch als Models agierten. Am Ende gab es einen süßen Dankesbrief an das Team und schönen E-mail Verkehr, der bis heute andauert.

 

Passende Artikel
Ersatzgummi, verschiedene Farben
Ersatzgummi, verschiedene Farben
1,90 €  
One drop can change the world
One drop can change the world
0,6 l  
27,90 €