Wie man aus Altpapier eine Schmuckschale macht

Ein letztes Mal in diesem Jahr haben wir uns mit Schere und Kleber bewaffnet und upgecycelt. Dazu haben wir uns diese Woche unseren alten verstaubten Zeitschriften und dem Thema Altpapier gewidmet. Auch wenn Papierrecycling schon über 200 Jahre alt ist und Papier mittlerweile efifizient recycelt werden kann, werden nur 74% des Altpapiers wieder eingesetzt. Klingt erstmal gar nicht so wenig, bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 244kg Papier pro Person, landen in Deutschland dadurch allerdings jährlich 5 Mio Tonnen Papiermüll auf dem Abfall, wo sie nicht wiederverwertet werden. Still a lot, huh?

Zeitungen, die zu 100% aus Altpapier bestehen eignen sich für so eine Reihe verschiedener Dinge. Als Papierhut, Geschenkpapier, zum Laternen kleistern, Trocknen der durchweichten Festivalschuhe, Fensterputzen (ja es funktioniert tatsächlich) oder Erpresserbriefe basteln. Für Hochglanzmagzine, wovon wir mittlerweile auch eine Menge zu Hause gehortet haben, haben wir mit dieser Schale eine besonders hochwertige Upcycling Idee gefunden. Nachdem ihr in den letzten Wochen eure Bastelkünste geschult habt, wird's diese Woche zwar immernoch super easy, allerdings ein bisschen zeitaufwendiger. Aber gerade diese Woche habt ihr ja noch sicher Zeit ohne Ende.. ;)? Wenn ihr es auch noch nicht zur alljährlichen Kevin allein zu Haus Abend geschafft habt, könnt ihr beides ziemlich gut miteinander verbinden. 

What we need:

  • Altpapier, für eine kleine Schale circa eine halbe Zeitschrift
  • Schere
 oder noch besser ein Schneidegerät
  • Klebestift
  • ein bisschen Geduld

Erst einmal heißt es Schnibbelschnibbelschnibbel. Zerschneidet eure Zeitschrift der Länge nach in circa 3,5-4cm breite Streifen. Das geht am besten und schnellsten mit einer scharfen Schere, einem Cutter-Messer oder eben einem fancy Schneidegerät. 

 

Im nächsten Schritt faltet ihr die Streifen längs in der Mitte. Wieder aufklappen und die Enden zur mittleren Falz knicken und wieder zusammen falten, sodass der Streifen 4-lagig wird (und wenn man zur einen Seite reinschaut es wie ein eckiges Herz aussieht). Das ganze noch verkleben, dafür die Streifen wieder aufklappen, mit Klebestift bestreichen und zuklappen. Die Ende aussparen und erst mit dem nächsten Streifen Papier zusammenkleben.

Am besten zuerst eine Papierschlange aus mehreren Schnipseln zusammenkleben und dann anfangen zu einer Schnecke aufzurollen. Beim Aufrollen das Papier besonders am Anfang immer wieder fest ziehen, damit eure Schale später auch formstabil ist. Je nach Geduld und Zeit könnt ihr von der kleinen Schmuckschale bis zu der Größe eines Obstkorbes so ziemlich alles machen. Wir haben es erstmal bei einer kleinen Schmuckschale belassen. Was aber natürlich nicht an fehlender Geduld lag ;)

 

Wenn ihr die Schnecke fertig geklebt habt lasst sie in diesem platten Zustand für ein paar Stunden, am besten über Nacht, trocknen. Wenn das Schneckchen getrocknet ist, vorsichtig in Form drücken. Die Richtung ist dabei eigentlich egal, in eine Richtung klappt es meist jedoch besser. Und dann seid ihr auch schon wieder fertig. 

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.