Fast ein Liebesbrief:
unsere Flaschenpost.

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erfahre als erste*r über neue Produkte, bekomme Insights aus unserem Team und erhalte Tipps für ein noch nachhaltigeres Leben. Jetzt anmelden!
Datenschutzbestimmungen

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
Blog_Custom_Header

Grünes Büro: 7 Tipps für mehr Nachhaltigkeit

Neugierig, wie ihr euer Büro „grüner“ gestalten und damit CO und Müll einsparen könnt? Möglichst umweltschonend und gemeinschaftlich zu handeln, das sollte nicht nur im Alltag, sondern auch bei der Arbeit gelten. Was das bei uns bei soulbottles bedeutet? Wir haben unsere 7 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Büro für euch gesammelt.

Nach plastikfreiem Badezimmer und Less Waste Küche widmen wir uns diesmal dem Thema “grünes” Büro. Und damit ist nicht (nur) die Idee gemeint, jede Menge Zimmerpflanzen im Office zu verteilen, sondern euren Büroalltag mit kleinen und größeren Maßnahmen nachhaltiger zu gestalten. Manche von euch werden zwar aufgrund der Corona-Pandemie noch im Home Office arbeiten, für andere geht es zumindest tageweise zurück an den Büroschreibtisch. Auch wir bei soulbottles arbeiten mittlerweile wieder in unserem Headquarter, allerdings nur in kleinen Gruppen und mit einem klaren Hygiene-Konzept. Und wir finden: Auch wenn der Arbeitsalltag noch anders aussieht als gewohnt, sollte das Thema Nachhaltigkeit nicht zurückstehen. Wir setzen nach wie vor auf Müllvermeidung, einen schonenden Umgang mit Ressourcen und natürlich: Wenig Plastik.

 

1. Nachhaltig auf dem Weg ins Büro

Ein grünes Büro fängt schon beim Arbeitsweg an. Mit dem Fahrrad ist man zur Rush Hour am Morgen oft nicht nur schneller, sondern durch die Bewegung starten Körper und Geist auch viel frischer in den Tag. Liegt das Office zu weit weg, sind Fahrgemeinschaften oder die öffentlichen Verkehrsmittel die beste Wahl: Mitfahren ist nicht nur geselliger als alleine fahren, sondern schont zudem noch deinen Geldbeutel und hat einen positiven Einfluss auf deine CO-Bilanz. Bei soulbottles setzen die meisten von uns auf den guten, alten Drahtesel – alle anderen haben die Möglichkeit, einen Fahrtkostenzuschlag für ihre Monatskarte zu beantragen. Außerdem ermöglichen wir weiterhin flexibles Arbeiten im Home Office (für alle, die nach den vergangenen Monaten noch nicht die Nase davon voll haben). Denn wer weniger pendeln muss, spart nicht nur CO, sondern kann auch Privat- und Berufsleben besser vereinbaren.

 

2. Kaffee-Bar statt Coffee to go

2,8 Milliarden– so viele Coffee-to-go-Becher landen jedes Jahr in Deutschland auf dem Müll, verkündete im Jahr 2019 das Umweltbundesamt. Hinzu kommen noch einmal circa 1,3 Milliarden Deckel. Der allmorgendliche Gang zum Kiosk oder der Bäckerei um die Ecke lässt sich mit einem wieder auffüllbaren Kaffeebecher nachhaltiger gestalten. Wir setzen aber lieber auf eine eigene Kaffee- und Teebar, die alle Mitarbeitenden nutzen können und die auf allen Ebenen unseren Ansprüchen gerecht wird. Im soulbüro achten wir beim Kauf unseres Kaffees vor allem darauf, dass er aus fairem Handel stammt und biologisch angebaut wurde. Und, ebenfalls ganz wichtig, dass er in Pulver- und nicht in Kapselform daherkommt. So vermeiden wir unnötigen Abfall und unterstützen nachhaltige Landwirtschaft sowie die gerechte Entlohnung der Bäuerinnen und Bauern vor Ort.

 

 

Blog_Custom_Bild1

 

 

3. PDF statt Papier

Nach der ersten Tasse Kaffee kann die Arbeit losgehen. Und wie es sich für ein grünes Büro gehört, mit möglichst wenig Papierverbrauch. Dabei hilft uns ein gemeinsamer digitaler Ablageort, auf dem alle Mitarbeitenden auf alle Dokumente zugreifen und sie bearbeiten können. Gedruckt wird bei uns im soulbüro nur, was unbedingt notwendig ist. Denn die 235 Kilogramm Papier, die in Deutschland pro Kopf jedes Jahr verbraucht werden, sind schon mehr als genug. Geht es doch mal nicht ohne, kommt uns nur Recyclingpapier in die Tüt-, äh, den Drucker. Und bedruckt wird das möglichst oft beidseitig. Und auch wenn wir es bei soulbottles gerne bunt mögen, verzichten wir beim Drucken auf Farbe. Papier, das nicht mehr benötigt wird, bekommt beispielsweise für Meeting-Notizen eine zweite Aufgabe.

 

4. Mittagessen – natürlich selbst gekocht

Gebratene Nudeln vom Imbiss um die Ecke, Pizza vom Lieferdienst oder doch lieber einen Salat? Klar, essen müssen wir alle. Doch wenn alle Kolleg*innen mittags etwas bestellen, kommt selbst bei nur kleiner Corona-Besetzung jede Menge Verpackungsmüll zusammen. Viele Büros verfügen über eine kleine Küche(nzeile) – also warum nicht im Unternehmen kochen? Das stärkt nicht nur das Teamgefühl, sondern ist auch viel nachhaltiger als Essen zu bestellen. Unsere Kitchen Wizzards zaubern im soulbüro täglich unfassbar leckere vegetarische und vegane Gerichte aus regionalen Zutaten in Bioqualität. Da Lebensmittelverschwendung ziemlich uncool ist (pro Person landen in Deutschland jährlich 82 Kilogramm Lebensmittel auf dem Müll), hat das nachhaltige Planen, Lagern und Verwerten der Lebensmittel für uns oberste Priorität. Und auch hier gilt: Plastik vermeiden, wo immer es geht. Kräuter, Kerne und Gewürze werden in Schraubgläsern gelagert und auch Obst und Gemüse kommt in der Regel verpackungsfrei.

 

 

Blog_Custom_Bild2

 

 

5. Saubere Sache - Putzen ohne Mikroplastik

Damit sich alle wohl und sicher fühlen, ist es natürlich wichtig, dass das Büro regelmäßig gereinigt wird. Besonder jetzt in Zeiten von Corona hat Hygiene für uns höchste Priorität. Dabei setzen wir auf Reinigungsmittel, die keine umweltschädigenden Chemikalien enthalten und trotzdem alles blitzeblank sauber machen. Durch die Nutzung biologisch abbaubarer Reinigungsmittel verhindern wir, dass Mikroplastik in unsere Abwässer und Meere gelangt. Außerdem wichtig: Immer schön ans Mülltrennen denken! Biomüll, Restmüll, Kunststoff oder Altglas, sie alle freuen sich im soulbüro über ihre eigene Tonne.

 

6. Durchdacht einrichten - Zimmerpflanzen und Second-Hand-Möbel

Ein grünes Büro ist ohne passende Pflanzen eben doch nur halb so schön. Hier eine Zimmerlinde, da ein Ficus und dazu jede Menge kleine Ableger, die in kleinen Töpfen wachsen können: Das sieht nicht nur einladend aus, Pflanzen verbessern auch die Luftqualität. Wenn die Luftfeuchtigkeit stimmt (übrigens liegt der optimale  Luftfeuchtigkeits-Wert im Büro bei  40 bis 60 Prozent), klappt es auch mit der Konzentration schon viel besser. Da Pflanzen viel Wasser speichern, wirken sie wie natürliche Luftbefeuchter und sorgen für ein angenehmes Raumklima. Und natürlich spielen auch die Büromöbel eine wichtige Rolle zum Thema Wohlfühlen und Ressourcen sparen. Viele unserer Regale, Tische, Stühle und Bilder sind selbstgebaut oder kommen vom Flohmarkt oder anderen Second-Hand-Plattformen. Es muss nicht immer neu sein, um extra gemütlich zu sein!

 

 

Blog_Custom_Bild3

 

 

7. Leitungswasser trinken – aus individualisierten soulbottles 

Manche Menschen vergessen es bei der Arbeit schlicht, genug zu trinken. Da hilft es, wenn ihr eine soulbottle gut sichtbar auf dem Tisch platziert, die ihr in regelmäßigen Abständen mit frischem Leitungswasser auffüllen könnt. Plastikflaschen fürs Büro könnt ihr euch dann ebenfalls getrost sparen. Wie wäre es, allen Mitarbeitenden eine soulbottle zur Verfügung zu stellen? Und zwar individualisiert, mit eurem Firmenlogo oder einem Slogan eurer Wahl? Das stärkt das Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühl in eurem Unternehmen – da sprechen wir aus Erfahrung – und ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum nachhaltigen Büro. Außerdem machen sich soulbottles mit eurem Firmendesign wunderbar als Willkommensgeschenk für neue Mitarbeitende. Schickt uns einfach eure Anfrage für individualisierte soulbottles. Unsere Kolleg*innen beraten euch auch gerne bei Fragen. Ein grünes Büro und Leitungswasser trinken, das gehört einfach zusammen.

 

Quellen:

https://www.wwf.de/themen-projekte/waelder/papierverbrauch/zahlen-und-fakten

https://www.umweltbundesamt.de/themen/wider-die-verschwendung