soulbottles goes ZEGG – Wie wir während der Team-Tage üben, uns Feedback zu geben und die Verbundenheit miteinander stärken

Alle sechs Monate läuft der Bürobetrieb von soubottles für zwei Tage auf Sparflamme, denn dann sind alle 15 festangestellten Mitarbeiter*innen im ZEGG um sich an zwei intensiven Tagen der Team-internen Kommunikation zu widmen. Aus der Logistik hört man es in der Zeit dennoch laut klappern, denn eure Bestellungen werden natürlich an euch verpackt und verschickt.

Fahrbereitschaft - wie ausgestorben

ZEGG...?

Der Name ZEGG steht für Zentrum für Experimentelle Gesellschaftsgestaltung und umschreibt ein kleines Öko-Dorf in Bad Belzig mit rund einhundert Menschen. Ein zentraler Teil des ZEGGs ist der Seminarbetrieb, in dem u.a. Seminare zu Gewaltfreier Kommunikation, Konfliktlösung und Selbstfindung angeboten werden. Dieses Angebot nehmen wir mit unseren Lieblingstrainern Kolja Güldenberg und Jones Kortz in Anspruch um unser Wissen zur Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation zu vertiefen und an unserer Unternehmenskultur zu arbeiten. Das kommt ja bekanntlich im Arbeitsalltag gerne mal zu kurz.

gewirbeltes Wasser aus der ZEGG Quelle

Und was macht ihr da jetzt genau?

Anfang Juni waren wir zum vierten Mal für unsere Team-Tage im ZEGG. Bei jedem Besuch konzentrieren wir uns auf einen anderen Schwerpunkt (wir waren schon für unsere Holacracy Einführung dort. Und für einen Workshop vor fast zwei Jahren um unsere Unternehmensvision zu schärfen). In diesem Jahr haben wir uns vor allem unseren Team-internen persönlichen Beziehungen gewidmet.
Konkret heißt das: “Wie kann ich meinen Kolleg*innen Feedback geben und sicher gehen, dass dieses auch so ankommt, wie ich es gemeint habe?” und “Wie kann ich einen Konflikt ansprechen um ihn gemeinsam zu lösen und unsere Arbeit im Team zu stärken?”
Aber ganz besonderen Spaß haben wir immer während den so genannten Wertschätzungs-Übungen. Also kleine Runden, in denen wir uns gegenseitig Wertschätzung und Dank aussprechen. Uns also einfach mal Zeit nehmen anzusprechen, wofür wir unseren Kolleg*innen dankbar sind und wofür wir uns gegenseitig schätzen. Dinge, für die im Alltag nicht immer Platz sind und als selbstverständlich hingenommen werden. Da sieht man dann viele strahlende Gesichter...

wenn soulbottles Mitarbeiter alle an einem Ort sind

Und was bringt das?

Neben der schönen und intensiven Zeit, die wir im grünen Brandenburg, fernab vom Berliner Stadttrubel verbringen dürfen, bringt uns die Vertiefung in der Gewaltfreien Kommunikation viele Vorteile:

  • Respektvoller Umgang miteinander ohne passiv-aggressive Spielchen am Schreibtisch und in der Mittagspause
  • Klare Verständigung und Verbundenheit im Team – das spiegelt sich auch in den vielen privaten Unternehmungen unserer Kolleg*innen wieder
  • Selbstreflexion (ohja, davon profitieren wir auch privat)
  • Nachhaltiges Klären von Konflikten
  • Vertrauen in ein authentischen Miteinander, was letztendlich ganz viel Selbstvertrauen mit sich bringt

Wir sind fest davon überzeugt, dass das schon mehr als genug Gründe sind, um dafür alle paar Monate zwei Tage lang die soulbottle mal Flasche sein zu lassen und sich den wichtigen Dingen hinter den Kulissen zu widmen!

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.