zur flaschenpost anmelden &
5 € geschenkt bekommen

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Du erfährst Spannendes aus dem souliverse: neue Produkte, Insights, Tipps und exklusive Aktionen & bekommst 5 € für deine nächste Bestellung geschenkt!

Datenschutzbestimmungen

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
Dein Browser kann nicht mehr unterstützt werden. Einen aktuellen Browser gibt es hier!
spring sale • bis zu 70 % rabatt
soulbottles-vivaconagua-spende-sambia-afrika-kinder

wie soulbottles 1,6 mio euro spendet und dann doch fast pleite geht

Unsere langjährigen Fans erinnern sich vielleicht noch an unseren Blogartikel zur halben Mille in 2018: Wie man als Start-up 500.000 € spendet – und trotzdem nicht pleite geht.
6 Jahre und über 1,1 Mio Euro mehr im Spendentopf sieht das Ganze dann doch ein wenig anders aus.

Unser System – 1 € Spende direkt beim Kauf einer soulmate an Viva con Agua de St. Pauli weiterzuleiten – war vom Finanzamt immer geduldet. Bis letztes Jahr. Um uns und die Spenden vor einer eventuell prekären Situation zu bewahren, mussten wir ein neues System vorlegen.
Denn eine Spende muss auf Freiwilligkeit beruhen. Der fixe Euro pro (nebenbei bemerkt, freiwillig gekaufter) soulbottle, ist nicht freiwillig genug. Parallel zeigen die finanziellen Entwicklungen: no can do Spende anymore, sonst auch kein Unternehmen soulbottles mehr. Und ohne soulbottles gibt’s erst recht keine Spenden mehr.

Also schweren Herzens: wir machen Schluss.

Quasi eine Scheidung von Spende und soulbottle Verkauf. Aber das bedeutet nicht, dass wir uns von der Impact Arbeit trennen!
Good news: Unser Projekt WASH’n’soul im Sambia ist bereits komplett vorfinanziert – juhu! Es fließen weiterhin Ressourcen rein und unser eigenes Projektdesign lebt weiter.
Darüber hinaus planen wir gerade an neuen Wegen und Projekten, wie wir unsere unternehmerische Arbeit mit Spendengenerierung wieder verbinden können.

Aber nochmal ganz detailliert: was haben wir denn mit den über 1,6 Mio Euro (ja, das ist echt ‘ne fette Summe!) denn so erreicht? Hierzu fragen wir am besten unsere Expertin, soulie Kathi:

 

2012 - 2020: nepal 

Die Urgesteine erinnern sich: Bis 2020 floss je verkaufter soulbottle 1 € in ein Projekt von Viva con Agua und der Welthungerhilfe in Nepal. Ganz in Viva con Agua Manier ging es – wie soll es auch anders sein – darum, den Zugang zu WASH (Water, Sanitation and Hygiene) zu verbessern.
8 Jahre, 1,1 Mio € und 86.000 Menschen mit verbessertem WASH-Zugang später, ist das Projekt gänzlich in die Hände der lokalen Bevölkerung in der Chitwan Provinz übergegangen und läuft seitdem selbstständig weiter. Ich weiß noch, dass ich im März 2021 zusammen mit VcA nach Nepal reisen sollte. And then Corona happened.

 

2020: more than wash

Die Zeit haben wir genutzt, um das WASH’n’soul zusammen mit VcA zu konzipieren. WASH und weitere soul-Themen zusammenbringen – das war die Idee. Du fragst dich: Was sind denn soul-Themen? Themen, die uns neben Trinkwasserzugang sehr am Herzen liegen und einen großen Einfluss auf die Verfügbarkeit von sauberem Trinkwasser haben: Abfall und Klimaschutz. Und na klar, Social Business! Und schwupps, stand die Idee und das Konzept für das WASH’n’soul. Alle vier Projektkomponenten sind miteinander verbunden, begünstigen sich gegenseitig und werden in insgesamt 20 Schulen in den „peri-urbanen wards” (sowas wie ein Kiez) Lima, Kabanana, Mpulungu und Raphael Chota umgesetzt.

 

infografik-washnsoul-projekt-afrika

Alles noch zu abstrakt? Dann gibt’s jetzt einen kleinen Deep Dive. Aber auch wirklich nur einen kleinen. Das WASH’n’soul Projekt ist durch die vier Komponenten und unzählige Aktivitäten, Stakeholder und Themen so komplex, dass es hier den Rahmen sprengen würde. Daher picke ich exemplarisch die Social Business Komponente raus.

 

soulincubator goes zambia

In der Social Business Komponente haben wir 30 Sozialunternehmen, ähnlich zu unserem soulincubator Programm, mit Trainings und Coachings rund um ihr Geschäft unterstützt. Am Ende stand ein Pitch-Event bei dem drei Unternehmen von einer Jury ausgewählt und mit einem Startkapital von jeweils 2.000 € unterstützt wurden. Let me proudly present the winners:

Bwafwana Integrated Women’s Club näht Periodenunterwäsche und Binden. Mit dem Startkapital haben Sie sich neue Nähmaschinen zugelegt. Die von den Frauen produzierten Binden haben wir z.B. an Schülerinnen in den 20 Schulen verteilt.

frauen-naehen-sambia-afrika-soulbottles


Ein anderes Sozialunternehmen ist Walusangu Cleaning Services, die durch das Startkapital einen Traktor mitfinanzieren konnten, um so in Mpulungu größere Mengen an Abfall einzusammeln und zu Recyclinginfrastrukturen zu transportieren. Damit tragen die Menschen von Walusangu Cleaning Services dazu bei, dass weniger Abfall in der Umwelt landet und dadurch Grundwasser verschmutzt und einen Nährboden für Krankheiten bildet. 

abfallmanegement-lusaka-sambia-washnsoul

 

zwischenstand ende 2023

Wieder 3 Jahre, 600.000 € Spenden und über 30.000 Menschen mit verbessertem Zugang zu Wasser, Hygiene-, Sanitär- und Abfallstrukturen später ist die erste Pilotphase des WASH’n’soul abgeschlossen. Nicht nur mit Blick auf das Erreichte waren wir (BORDA Zambia, VcA und soulbottles) uns einig: Es muss weitergehen!

 

das haben wir 2024 großes vor

Im Januar 2024 haben wir uns auf zwei weitere Jahre WASH’n’soul committed. Yay! Und das trotz der großen Veränderungen. Tatsächlich ist es ein Hoch auf euch, denn ohne verkaufte soulbottles gäbe es all das (und uns ;) ) nicht. Der Fokus für WASH’n’soul Part II liegt auf einer noch intensiveren Zusammenarbeit mit institutionellen Stakeholdern, dem Schulpersonal und Schüler*innen von 10 Schulen für langfristigen Impact. Das ist eine der großen Stärken des Teams von BORDA Zambia – durch starke Partnerschaften nachhaltige Veränderungen schaffen.

schueler-lusaka-sambia-washnsoul

Wie ihr seht, ändert sich trotz der Umstellung der Spende hier erstmal gar nichts. Das WASH’n’soul läuft nahtlos weiter, ich (Kathi) unterstütze das Projekt weiterhin aus der Rolle Impact und wie es der Zufall will, bin ich gerade (März '23) in Lusaka. Zusammen mit soulie Caro und VcA-Kollege Ronald sehen wir nach zwei Jahren das BORDA Team endlich wieder und all das, was ich euch gerade erzählt habe.

Und es gibt noch mehr tolle Neuigkeiten! Im Mai werden uns das sambisch-deutsche Praktikantinnen Tandem Laura und Jennifer als Teil des ASApreneurs global Programms drei Monate in Berlin und Hamburg und drei Monate in Lusaka das WASH’n’soul begleiten.
Stay tuned (und folgt uns auf Instagram) für mehr Stories aus dem WASH’n’soul Projekt.

 

Tizaonana, Kathi & die soulies