Dein Browser kann nicht mehr unterstützt werden. Einen aktuellen Browser gibt es hier!

wieder da: steel light in allen varianten • versand ab ca. 20.05.

soulbottles-herstellung-produktion-glas-header

soulbottles klassenfahrt • zum #yearofglass haben wir unsere lieferant*innen besucht

Wir feiern in diesem Jahr 10 Jahre soulbottles, Prost auf den Planeten und Prost auf uns. Wir sind stolz auf: 10 Jahre nachhaltige Produktion, 10 Jahre Prozessoptimierung und 10 Jahre Glas. Wir feiern das year of glass, weil Glas das Material ist, das wir so gut kennen, wie kein anderes.

Um uns auf das zu besinnen, was wir am besten können, sind wir dahin gefahren, wo alles beginnt. In die Glasproduktion und zu dem Werk, wo unsere Keramikdeckel produziert werden. Die Geburtsstunde der soulbottle – wir waren bei der Entbindung dabei in Thüringen und Bayern. Und auf diesen Roadtrip nehmen wir dich mit:

first stop: deckel

Warum Keramik? Während die Deckel zahlreicher anderer Trinkflaschen komplett oder zu Teilen aus Kunststoff bestehen, war der soulbottles Deckel von Anfang an plastikfrei. Denn wir träumen von einem Ende der Plastikkrise. Vor allem wünschen wir uns Produkte, die immer wieder und lange genutzt werden können. Auf der Suche nach einem alternativen Material zu Plastik sind wir auf Keramik gestoßen. Wir sind überzeugt, denn Keramik ist ein flexibel formbarer Werkstoff, der lang hält und sehr stabil ist. Das liegt an seiner materiellen Beschaffenheit und der Produktionsart.

Auf dem Bild sieht man eine Maschine, die Keramikdeckel poliert.

wie wird soulbottles keramikdeckel hergestellt?

Um Keramik für den Deckel unserer soulbottles herzustellen, wird zunächst ein Gemisch aus Ton, Lehm und Wasser angesetzt. Unsere Deckel bestehen also aus natürlichen Rohstoffen. Der Hauptbestandteil von Keramik – Ton – entsteht beispielsweise, wenn Regen festes Gestein in kleine feinkörnige Partikel zermahlt. Gemischt mit Wasser, lassen sich diese Partikel hervorragend formen. Wie zum Beispiel in einen Deckel für deine soulbottle. 

Diese werden aus dem Ton-Lehm-Wasser-Gemisch im sogenannten Nasspressverfahren geformt und über mehrere Stunden getrocknet. Damit die souligen Verschlüsse glatt und glänzend werden, werden sie im Anschluss in eine weiße Glasur getaucht und dann ordentlich gebrutzelt. Nämlich bei 1360 °C für 12 Stunden. Nachdem sie abgekühlt sind, werden sie mit unserem soulbottles Logo versehen. In Handarbeit werden die Logos wie Klebetattoos aufgetragen, nur diese Tattoos bleiben für immer.

Huch, hier sollte ein Bild sein. Darauf abgebildet sind viele soulbottles Keramik Deckel.

 

second stop: glasflasche

Unsere soulbottles kommen – wie könnte es anders sein – aus einer alten Glasbläserstadt in Thüringen. In dem verschneites Dörfchen, das auf den ersten Blick recht unscheinbar wirkt, steht ein riesiges Werk, wo vollautomatisiert jeden Tag dutzende Glasflaschen für die ganze Welt produziert werden: Wiegand Glas. Pro Tag werden hier 1,3 Millionen Trinkflaschen produziert. Wir haben ziemlich gestaunt, als wir uns die ganzen Produktions- und Kontrollschritte angesehen haben.

woraus besteht glas?

In jeder neuen Trinkflasche steckt ein gewisser Anteil an Altglas, der zusammen mit Quarzsand, Soda, Asche, Feldspat und Kalk bei über 1200 °C zusammengeschmolzen wird. Aus der riesigen Schmelzwanne wird dann das auf eine Glasflasche portionierte flüssige Glas weitergeleitet und in zwei Schritten in die jeweilige Form geblasen. Von einer unförmigen glühenden Masse bis zum signature shape einer soulbottle dauert es rund 5 Sekunden. Die soulbottles rollen im Anschluss auf einem Fließband durch diverse stationäre Qualitätskontrollen – von Hand und mechanisch wird jede Glasflasche auf Bruchspuren, ihre Dicke, die Form und ihre Farbe überprüft. Jede Flasche, die aus der Reihe tanzt, wird aussortiert und kommt wieder in die Schmelzwanne. Recycling par excellence!

altglasanteil in glasflaschen: potential & gefahr

Wir haben in den letzten Jahren viel dafür gegeben, dass der Altglasanteil unserer soulbottles auf bis zu 80 % gesteigert werden kann. Das ist so ziemlich das Maximum, was man bei Weißglas rausholen kann. Denn für soulbottles zählt eins: Energie und CO reduzieren. Und die Wiederverwendung von Scherben aus Altglas verbraucht deutlich weniger Energie als das neue Einschmelzen der Grundstoffe. Wenn der Inhalt eines Schmelzofens aus 99 % neuen Rohstoffen und aus 1 % Scherben besteht, sinkt der Energiebedarf schon um 0,2 bis 0,3 %. Bei einem Anteil von 80 % Scherben sind das circa 20 % Energieersparnis. 

Aber der Altglasanteil in einer Glasflasche kann das Fehlerrisiko in der Produktion steigern. Beim Recycling wird zwar darauf geachtet, dass bei unseren Trinkflaschen aus Weißglas auch nur weißes Altglas eingeschmolzen wird, es kann sich aber immer ein Stück Keramik oder Grün- und Braunglas in die Produktion mit einschleichen. Während Keramik und Porzellan einfach ein weiteres Mal eingeschmolzen werden kann, kann braunes oder grünes Glas die Farbgebung verändern. Im worst case kommt aber nichts in den Müll, sondern verfärbtes Weißglas wird einfach bei der Produktion von grünen Glasflaschen weiterverwendet.

Ups, hier sollte eigentlich ein Bild sein. Darauf sind die einzlenen Schritte des Glasrecycling abgebildet. Ganz rechts ist eine fertige soulbottle auf einem Haufen Altglas.

glas und recycling: what a lovestory

Glas ist ein Werkstoff mit sehr nachhaltigen Eigenschaften: es ist zu 100 % recyclebar. Das passt sehr gut, weil anders als bei Plastik ist für Glas ein flächendeckendes Recyclingsystem in Deutschland etabliert, das auch von dessen Bewohner*innen seit Jahrzehnten gut angenommen wird. Deutschland als Recyclingland – hier schepperts geflissentlich Tag für Tag. Rund 30 % des Altglases, welches in Deutschland jedes Jahr produziert wird, landet auf dem Recyclinghof von Wiegand Glas. Das ist die größte Aufbereitungsanlage Europas. Die leeren Gurkengläser, die dort ankommen, könnten Teil einer zukünftigen soulbottle werden.

Glas-Recycling spart also Ressourcen, Energie und umgeht die Frage, wo eventueller Glasmüll entsorgt werden müsste. Außerdem entstehen bei dem Recyclingprozess kaum Qualitätsverluste, anders als bei vielen Plastiksorten: Glasscherben können oft nochmal genau zu dem verarbeitet werden, was sie vorher einmal waren. Und weil bestimmt 80 Prozent unser aller Allgemeinbildung von der Sendung mit der Maus kommen, gibt es hier ein Video, das die einzelnen Schritte des Recyclings von Glas sehr anschaulich erklärt.

der ewige glaskreislauf

Glas ist ein natürlicher Rohstoff, der unendlich oft recycelt werden kann und unsere Umwelt nicht belastet – also ist es nicht besonders überraschend, dass unsere soulbottles aus Glas sind. Unser Weg zum perfekt nachhaltigen Glas ist aber noch lange nicht abgeschlossen: In den letzten Jahren haben wir den Recyclinganteil von 60 % auf 80 % erhöht und vor kurzem sind wir mit Wiegand Glas auf Biomethan als Energiequelle umgestiegen. Wenn man sich die ersten Produktionen unserer 1,0 l soulbottles anschaut, kommen wir mittlerweile mit 75 % weniger CO₂ aus. In diese Richtung wollen wir weiter gehen und suchen nach immer neuen Möglichkeiten, die Produktion noch nachhaltiger zu machen. 

Von der Geburtsstunde bis zum Ende einer soulbottle: Falls der Glaskörper einer soulbottle mal zerbricht, kann er einfach im Altglas entsorgt werden und kommt so zurück in den Kreislauf. Den Deckel kannst du übrigens behalten und dir ganz einfach eine Ersatzflasche nachbestellen. Und falls du dich wunderst, wie man die anderen Teile einer soulbottle fachgerecht entsorgen kann, schau doch mal in diesem Blog vorbei.

passende artikel
1,0 l Glastrinkflasche • schadstofffrei und nachhaltig • Motiv „good stuff" • soulbottles good stuff
27,90 €  
fair produzierte Trinkflasche aus Glas 0,6 l • plastikfrei • Alpenblick • soulbottles alpenblick
27,90 €  
auslaufsichere Trinkflasche aus Glas 1,0 l • Motiv „souldiver" • 100 % plastikfrei • soulbottles souldiver
34,90 €