Fast ein Liebesbrief:
unsere Flaschenpost.

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erfahre als erste*r über neue Produkte, bekomme Insights aus unserem Team und erhalte Tipps für ein noch nachhaltigeres Leben. Jetzt anmelden!
Datenschutzbestimmungen

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
feelgood

Zeit für Team Spirit: So fördert ihr den Zusammenhalt im Unternehmen

Trotz physischer Distanz den Kontakt nicht verlieren, sich gegenseitig stärken und motivieren – das hat auch im Berufsleben einen ganz neuen Stellenwert bekommen. Wie kann Zusammenhalt im Unternehmen trotz Corona funktionieren? Und wie macht man den Mitarbeitenden eine Freude, auch wenn die Weihnachtsfeier in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfindet? Hier ein paar Ideen, die den Team Spirit fördern.

Wir müssen es gar nicht schönreden: Nicht wie gewohnt mit allen Kolleg*innen im Büro zusammensein, Hygienepläne beachten, Meetings digital abhalten und sich parallel Sorgen um die eigene oder die Gesundheit der Mitmenschen machen, das schlaucht und nervt an manchen Tagen so richtig. Sicher könnt ihr genauso wie wir bei soulbottles bestätigen: Umso wichtiger ist der Team-Zusammenhalt, auch wenn die Corona-Pandemie viele von uns ins Home Office befördert hat. Welche entscheidende Rolle unsere Corona Taskforce hier spielt, hat soulie Christoph hier bereits erzählt. Eine Studie im Auftrag der AOK kam sogar zu dem Ergebnis, dass die Corona-Pandemie den Zusammenhalt in vielen mittelständischen Unternehmen gestärkt hat. Aber was können Firmen noch tun, um ihre Mitarbeitenden zu motivieren und ihnen gerade jetzt, kurz vor Jahresende, eine Freude zu machen? Wir haben ein paar Ideen gesammelt.

Keine klassische Weihnachtsfeier – trotzdem sollten wir uns feiern!

Wie schön es doch wäre, könnten wir dieses wirklich herausfordernde Jahr 2020 wenigstens mit einer großen, wilden Sause beenden. Gemeinsam tanzen, ordentlich Glühwein oder Kinderpunsch trinken und sich selig in den Armen liegen – so eine Weihnachtsfeier ist für den Zusammenhalt im Unternehmen ja oft durchaus förderlich. Aber Pustekuchen, ist ja Corona. Trotzdem sollte das Thema nicht völlig unter den Tisch gekehrt werden. Wir können und sollten uns trotzdem feiern. Das geht auch digital. Hier ein paar Ideen:

  • Plant doch eine digitale Motto-Weihnachtsfeier. Hier könnt ihr zum Beispiel ein Thema für eine Verkleidung festlegen – denn verkleiden kann man sich auch Zuhause – dann hat das Video-Meeting zumindest mal optisch etwas besonderes zu bieten. Das Planungs-Team, oder wer immer Lust hat, kann außerdem eine Playlist erstellen, die dann gemeinsam gehört werden kann und den Ton für den Abend setzt. 

  • Sorgt für einen besonderen Programmpunkt. Auch eine digitale Feier kann besonders sein. Vielleicht findet sich eine Person, die auch am Bildschirm ein paar Zaubertricks präsentieren kann? Oder etwas singt, mit der Band spielt, Gedichte vorträgt, ein DJ-Set abfeuert? Klar, ist live alles schöner, aber wir haben gelernt: Digital ist vieles möglich. Und im Zweifel unterstützt ihr damit auch noch Menschen außerhalb eures Unternehmens, die gerade wenig reguläres Einkommen haben. 

  • Nutzt die digitale Weihnachtsfeier für Wertschätzung. Sprich: Sagt euren Mitarbeitenden, was ihr an ihnen schätzt. Entweder, je nach Firmengröße, jeder und jedem einzelnen, oder gesammelt an verschiedene Teams. Wertschätzung ist für uns fester Bestandteil unserer Firmenkultur und wird bei uns auch professionell moderiert. Aber auch ohne großes Vorwissen könnt ihr euch vorab einfach aufschreiben, was ihr Kolleg*innen oder Mitarbeitenden sagen wollt, um ihre Arbeit zu würdigen. Wenn ihr das lieber abseits der Weihnachtsfeier integrieren wollt, findet ihr dazu unten im Text weitere Ideen.

Unser eigenes Weihnachtsfeier-Team ist aktuell noch in den letzten Zügen, was die finale Gestaltung unserer Corona-Alternativen-soulbottles-Weihnachtsfeier angeht. Aber eine digitale Wertschätzungsrunde ist fest eingeplant.

Wichtig:
Gestaltet die Planung für eure Mitarbeitenden so offiziell und charmant wie möglich, sprich, schreibt eine schöne und persönliche Einladung, macht Lust auf das Zusammensein, auch wenn es nur digital ist. Und stellt ein Programm zusammen, damit alle wissen: Ihr habt euch als Verantwortliche Gedanken gemacht, um den Zusammenhalt im Unternehmen zu stärken und eine schöne, alternative Weihnachtsfeier zu gestalten. Und es wird nicht einfach nur ein weiteres Video-Meeting, dem nach 30 Minuten die Luft ausgeht.

Geschenke für die Mitarbeitenden – aber mit Sinn!

Für manche Unternehmen gehören Weihnachtsgeschenke an die Mitarbeitenden einfach dazu, andere verzichten darauf. Wir wünschen uns: Wenn schenken, dann doch bitte etwas nachhaltiges, sinnstiftendes.

  • Nichts Materielles, aber trotzdem sehr beliebt ist ein Bonus oder ein geschenkter Urlaubstag rund um die Feiertage. Das wird, besonders in diesem Jahr, nicht allen Unternehmen möglich sein, für andere ist es aber eine super Option. 
  • Oder ihr könnt lokale Geschäfte, Cafés und Restaurants unterstützen, die durch die Corona-Pandemie mit Teilzeit-Schließungen und Umsatzrückgängen zu kämpfen haben. Auf verschiedenen Online-Plattformen könnt ihr Gutscheine für diese Geschäfte kaufen, die zu einem späteren Zeitpunkt eingelöst werden können. Hier in Berlin etwa bei helfen.berlin. Ein schönes Geschenk für eure Mitarbeitenden, die dann selbst entscheiden können, ob sie den Gutschein einlösen oder quasi als Spende an den jeweiligen Laden ansehen. 
  • Und schon mal überlegt, soulbottles an Mitarbeitende zu verschenken? Für den Zusammenhalt im Unternehmen, auch nach Corona, ist ein von allen genutztes Produkt immer eine schöne Idee, zumal mit dem guten Gefühl, dass soulbottles fair und plastikfrei produziert werden und 1 Euro pro Flasche an Viva con Agua de Sankt Pauli fließen. Ihr könnt bei uns auch Gutscheine bestellen und so euren Mitarbeitenden die freie Auswahl lassen. Echte Vorzeige-Dream-Teams sind unsere neuen Bundles, wenn das nicht mal zum Thema passt ...

 gute-geschenke

 

Zusammenhalt im Unternehmen – Kommunikation ist alles

Geschenke, Feiern, Bonuszahlungen, das sind natürlich wichtige und gute Methoden, um Mitarbeitenden vor Weihnachten eine Freude zu machen. Aber es sind auch die kleinen Dinge, die Führungskräfte und Personaler*innen gerne mal vergessen. Und zwar das ganze Jahr über: Verbale Wertschätzung und Zuspruch. Wie ihr wisst, haben wir bei soulbottles nicht die eine, klassische Chef*innenposition und orientieren uns an Holacracy und Gewaltfreier Kommunikation. Kurz gesagt, wir lernen von Anfang an, über Gefühle zu reden, jede*r in dem Rahmen, wie es für ihn oder sie okay ist. Und wir haben eine ausgeprägte Feedback-Kultur, in der das Thema Wertschätzung fest verankert ist. Zusätzlich gibt es bei uns Rollen, die sich gezielt ums Feelgood-Management und den emotionalen Support aller Mitarbeitenden kümmern und regelmäßig Gesprächszeit und Coachings anbieten. Und schon gut, das soll jetzt kein triefendes Eigenlob werden (bei uns ist die Stimmung auch nicht immer rosig, keine Sorge). Eher eine Anregung, denn unsere Unternehmenskultur erleichtert uns bei soulbottles die aktuelle Zeit gerade immens.

Aber unabhängig von Struktur, Größe und Hierarchiestruktur können sich Verantwortliche in Firmen immer mal wieder fragen: Weiß ich eigentlich, wie es den Mitarbeitenden gerade geht? Wie ist es um den Zusammenhalt im Unternehmen bestellt, was macht Corona mit den Kolleg*innen, haben sie Existenzängste, Probleme mit Kurzarbeit, generell Stress? Oder mal als Chef*in, Geschäftsführer*in, Team-Lead oder Personaler*in zum Telefon greifen und einzelne Mitarbeitende anrufen und ganz ernstgemeint fragen: Wie geht es dir? Und: Danke, dass du mit deiner Arbeitskraft den Laden am laufen hältst! 

Wir wiederholen es gerne wieder, getreu unserem Wintermotto „Time for the good stuff”: Gutes geben klappt immer und überall, auch im Unternehmen. 

 

Passende Artikel
soulbottle 0,6l • Glastrinkflasche • plastikfrei • Alpenblick
Alpenblick
0,6 l  
24,90 €