Fast ein Liebesbrief:
unsere Flaschenpost.

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erfahre als erste*r über neue Produkte, bekomme Insights aus unserem Team und erhalte Tipps für ein noch nachhaltigeres Leben. Jetzt anmelden!
Datenschutzbestimmungen

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
Blog_soulessentials-Edelstahl_Header

Ganz schön robust: Alle Fakten zum Material Edelstahl

Teil 2 unserer Reihe soulessentials widmet sich dem Material Edelstahl –  schließlich haben wir gerade den Launch von drei neuen Varianten der soulbottles steel gefeiert. Aber warum eignet sich Stahl für Trinkflaschen, was ist mit dem Thema Recycling, und wieso sind die Flaschen isolierfähig? Antworten gibt es hier.

Das war ein echter Meilenstein, und zwar in gleich mehrfacher Hinsicht: Im Jahr 2019 haben wir unsere ersten Trinkflaschen aus Edelstahl auf den Markt gebracht. Neues Material, neues Produktionsland, neue Partner, ihr könnt uns glauben, das war aufregend. Und ist es noch immer! Jetzt, im Jahr 2020, feiern wir den Launch von gleich drei neuen Varianten der soulbottles steel. Leichter, bunter, vielseitiger. Zur Produktion in China liefern wir euch ja regelmäßig Updates hier auf dem Blog. Doch wie steht es um euer Wissen rund um das Thema Stahl? Im Rahmen unserer Reihe soulessentials, die mit dem Thema Glas gestartet ist, kommt jetzt der Material-Check Edelstahl.

 

Blog_soulessentials-Edelstahl_Bild1

 

Was genau steckt in Edelstahl?

Edelstahl klingt ja per se ganz verheißungsvoll, lässt sich hinter „edel“ doch ein gewisses Qualitätsmerkmal vermuten. Doch zunächst zur Definition von „Stahl“: Dies bezeichnet einen Werkstoff, der zum größten Teil aus Eisen besteht. Gefertigt wird dieser aus Eisenerz und meist auch Stahlschrott, doch dazu später mehr. Maximal zwei Prozent der Masse darf Kohlenstoff sein. Damit ist Stahl eine sogenannte Legierung, also ein metallischer Werkstoff, der aus mindestens zwei Elementen besteht. Es ist gut formbar, warm wie kalt, und kann zu ganz unterschiedlichen Produkten verarbeitet werden, von der massiven Platte bis zum biegsamen Blech. Edelstahl hat ähnliche Eigenschaften, wird jedoch noch weiter veredelt, indem beispielsweise unerwünschte Reste von Schwefel entfernt werden. Oder indem die Legierung um weitere Elemente ergänzt wird, um die Qualität zu steigern – wie im Falle von 18/8 Edelstahl der Qualität 304, aus dem der Körper unserer soulbottles steel gefertigt wird. Diesem wird 18 Prozent Chrom und mindestens 8 Prozent Nickel zugesetzt. Diese Variante ist die am häufigsten verwendete und findet sich sehr häufig bei Trinkflaschen oder auch Brotdosen aus Edelstahl. 

 

Stahl und Recycling

Mit unseren Glasflaschen fing bei soulbottles alles an. Nicht zuletzt, weil dieses Material 100 Prozent recyclingfähig ist. Und diese Eigenschaft hat auch jede Art von Stahl. Es kann nach Gebrauch komplett eingeschmolzen und neu verarbeitet werden, ohne an Qualität einzubüßen. Und theoretisch kann auch ganz normaler Stahl beim Recyclingprozess in Sachen Legierung angepasst werden, also etwa durch Chrom und Nickel ergänzt werden, und so die Qualität von Edelstahl bekommen. Was wir nicht unter den Tisch kehren wollen: Stahl hat vor allem durch sein Herstellungsverfahren einen ziemlich hohen CO₂-Fußabdruck. Es wird traditionell in Hochöfen gefertigt, ein Verfahren, für das große Mengen an Rohstoffen benötigt werden und das somit energieintensiv ist. Entsprechend hoch ist die CO₂-Bilanz. 

Doch nach langem Abwägen haben uns die Vorteile überzeugt. Und dazu gehört ganz klar das Thema Recycling. Aufgrund seiner besagten positiven Materialeigenschaften kann Stahl nicht nur einmal, sondern mehrfach wiederverwendet werden –  hier spricht man von Multirecycling. In Zahlen: 570 Millionen Tonnen werden jährlich dem Recycling-Kreislauf zugeführt. Damit ist Stahl weltweit an der Spitze. Recycling, also der Einsatz von Stahlschrott, verringert die CO₂-Bilanz der Stahlindustrie. Eine Studie aus dem Jahr 2019 kommt zu dem Ergebnis, dass beispielsweise der Einsatz einer Tonne recyceltem Schrott aus rostfreiem Edelstahl in der Edelstahlproduktion dafür sorgt, dass 4,3 Tonnen weniger CO₂ erzeugt werden. Außerdem verringert sich auch der Einsatz von Primärrohstoffen. Recycling sorgt also dafür, den besagten ökologischen Fußabdruck des Materials zu verkleinern. Bei soulbottles gehen wir aktuell diesen Weg:

  • Wir verwenden für die Herstellung unserer steelbottles rund 60 Prozent recycelten Edelstahl. Und arbeiten stetig daran, diesen Wert noch zu steigern, genauso wie es uns auch bei Glas bereits gelungen ist.
  • Zudem kompensieren wir alle CO₂-Emissionen mit myclimate, somit ist die Produktion klimaneutral. 
  • Den Weg von unserem Produzenten in China legen unsere Stahlflaschen mit dem Zug zurück 

Warum China und wie funktioniert die Zusammenarbeit vor Ort? Infos dazu gibt es hier. Klar, es gibt in der Stahlindustrie noch viel Luft nach oben, um nachhaltiger zu werden. Vor allem in Deutschland wird an Konzepten gearbeitet, um die Produktion grüner zu machen, sprich, den Einsatz von Rohstoffen zu verringern. Auch hier halten wir uns auf dem Laufenden.

 

 

Blog_soulessentials-Edelstahl_Bild2

 

 

Warum eignet sich Edelstahl für Trinkflaschen?

Hier wollen wir es gleich nochmal erwähnen: Die Tatsache, dass Stahl 100 Prozent recycelbar ist und deine Flasche nach einem langen Leben komplett eingeschmolzen und neu verarbeitet werden kann, ist ein wichtiger Faktor. Noch wichtiger ist aber die Langlebigkeit von Edelstahl, so dass ihr eure soulbottle steel viele viele Jahre benutzen könnt, bevor sie zurück in den Kreislauf wandert. Und weil das Material unzerbrechlich ist und zudem nicht rostet, steht einer langfristigen und damit nachhaltigen Beziehung nichts im Weg. Aber obacht, jetzt wird es noch ein bisschen komplizierter: Edelstahl muss nicht automatisch rostfreier Stahl sein, auch, wenn beides häufig automatisch gleichgesetzt wird. Entscheidend ist hier der besagte Chromanteil. Bei dem von uns verwendeten Edelstahl 304, 1.4301 liegt er bei 18 Prozent. Das trägt unter anderem dazu bei, dass die Flaschen lebensmittelsicher sind und das Material nicht rostet. Manchmal wirst du deswegen auch Stainless Steel als Bezeichnung für das 304er finden.

Und, ebenfalls ganz wichtig: Unsere Edelstahl-Trinkflaschen sind für eure Gesundheit komplett unbedenklich. Sie werden im Herstellungsprozess gebeizt, so dass keine Migration von Schwermetallen stattfindet. Wir haben die soulbottle steel mehrfach professionell testen lassen: Sie erfüllt alle europäischen Richtwerte und kann ohne gesundheitliche Bedenken für Getränke und Lebensmittel verwendet werden. Das gilt auch für die frisch gelaunchten Varianten unserer Stahlflaschen. Für den Regenbogeneffekt der Utopia, der durch eine PVD-Beschichtung erzeugt wird, haben wir uns vom SGS Institut Fresenius zusätzlich bestätigen lassen: Sie ist speichel- und schweißecht, kein Metall wandert beim Gebrauch in deinen Körper. 

 

Und was ist mit der Isolierfähigkeit?

 Neben dem Thema rostfrei wird eine Edelstahlflasche häufig auch mit einer Isolierflasche gleichgesetzt. Sprich, der Fähigkeit, dass sie den Inhalt möglichst gut von der Umgebungstemperatur trennt. Und dieses Talent haben auch unsere soulbottles steel, ein weiteres Argument für eine Trinkflasche, die ihr überall hin mitnehmen könnt, unabhängig von Wetter oder Umgebung. Sie halten Kaltes lange kalt und Warmes lange warm. Diesen Effekt begünstigt, dass Stahl eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit hat. Aber ein Faktor ist besonders entscheidend: Dass die Flasche doppelwandig produziert wird, sprich, aus einem inneren und einem äußeren Flaschenkörper besteht. Der Zwischenraum ist ein Vakuum, das verstärkt die Isolierfähigkeit, weil die Umgebungstemperatur dem Getränk im Inneren wenig anhaben kann. Das meint der schöne Begriff „doppelwandige Vakuumisolierung“, den wir auch für unsere steelbottles verwenden. Doch wie lange bleibt denn der Tee heiß und das Sprudelwasser in der soulbottles steel kalt? Mehrere Stunden, so viel können wir sagen. Aber auf genaue Zahlen verzichten wir aktuell noch, denn wir wollen lieber keine, als ungenaue Zahlen liefern. Wir haben zwar kleinere Praxistests durchgeführt, aber das große Wort „repräsentativ” können wir uns noch nicht auf die Fahnen schreiben.

Hier die Vorteile von unserem Edelstahl nochmal zusammengefasst. Es ist:

  • 100 Prozent recycelbar und das sogar mehrfach

  • beliebig formbar

  • isolierfähig

  • unzerbrechlich

  • in unserer Qualität, Edelstahl 304,1.4301, lebensmittelsicher und rostfrei

  • gesundheitlich komplett unbedenklich

  • und nicht zu vergessen: Unsere Edelstahl-Flaschen sind komplett plastikfrei

Und noch ein schöner letzter Fakt zum Thema Optik und Design: Edelstahl-Trinkflaschen gehen auch in rough oder bunt, denn mit der Oberfläche lässt sich einiges anstellen. Hier erfährst du, was das Besondere an den Varianten Industrial und Utopia ist, optisch die jungen Wilden unter den drei neuen soulbottles steel. Und warum Letztere so einen tollen Regenbogeneffekt hat. Antworten auf alle anderen Fragen zu unseren Flaschen bekommst du hier.

 

Quellen:

chemie.de/lexikon/Edelstahl.html

umweltbundesamt.de/edelstahl#hinweise-zum-recycling

stahl-online.de/wp-content/uploads/2013/08/Recycling_V2.pdf

bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/E/energiewende-in-der-industrie-ap2a-branchensteckbrief-stahl.pdf?__blob=publicationFile&v=4

bdew.de/verband/magazin-2050/wasserstoff-statt-kohle-der-stahl-der-zukunft-ist-klimafreundlich/